Sonderkommission
Ballettakademie

Umfassende und unabhängige Aufklärung

Die Sonderkommission Ballettakademie wird sich einer umfassenden und unabhängigen Aufklärung und Evaluierung der Vorwürfe gegenüber der Ballettakademie der Wiener Staatsoper widmen. Neben der vorbehaltlosen Aufklärung wird sich die Kommission auch mit der Ausarbeitung konkreter Verbesserungsvorschläge zur Verhinderung struktureller Fehler sowie mit pädagogischen, medizinischen und vor allem ernährungswissenschaftlichen Fragen beschäftigen. Die „Kultur der Ballettakademie“ wird ebenso im Fokus der Kommission stehen wie das Zusammenspiel mit der schulischen Ausbildung an der Boerhaavegasse im dritten Wiener Gemeindebezirk.

Am 18. April 2019 ist die Sonderkommission Ballettakademie zur ersten konstituierenden Sitzung zusammengetreten und hat ihre Arbeit aufgenommen. Als kompetente Anlaufstelle für Opfer wurde unter der Leitung von Ass. Prof. Dr. Sabine Völkl-Kernstock, Leitende Klinische Psychologin an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am AKH, eine eigenständige Clearingstelle eingerichtet. Die unabhängige Sonderkommission besteht aus der Leiterin des Instituts für Strafrecht und Kriminologie, Univ.-Prof. Dr. Susanne Reindl-Krauskopf, der Rektorin der mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Mag. Ulrike Sych und der Präsidentin des Österreichischen Kinderschutzpreises, Martina Fasslabend.

Aufgaben und Ziele

Ziel der Sonderkommission ist

Zwischenbericht

Die Sonderkommission Ballettakademie hat im Juli 2019 ihren Zwischenbericht fertiggestellt. Der Zwischenbericht widmet sich vor allem den Organisations- und Verfahrensmängeln, dem fehlenden Kinderschutz sowie der höchst unzulänglichen medizinisch-therapeutischen Versorgung an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper.

Die Sonderkommission war in der kurzen Zeit mit höchst widersprüchlichen Aussagen konfrontiert. Terminbedingt konnten noch nicht alle notwendigen und bereits avisierten Gespräche geführt werden. Aus diesem Grund lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt noch keine personellen Verantwortlichkeiten für Vorfälle aus der Vergangenheit festschreiben.

Die Sonderkommission kann aufgrund der Schulferien und der Schließung der Ballettakademie während der Sommermonate (einige Auskunftspersonen sind derzeit im Ausland) ihre Informationsgespräche derzeit nicht fortführen. Die nächste Sitzung ist aber bereits für den 9. September 2019 geplant, die Sonderkommission ist bestrebt, ihre Tätigkeit zügig fortzusetzen und abzuschließen. Die Clearingstelle bleibt als Anlaufstelle auch während des Sommers erreichbar.

Den Zwischenbericht finden Sie hier: Zwischenbericht Juli 2019 (pdf)


Progress report of the Independent Special Commission on the Ballett Academy: Progress report July 2019 (pdf)

Mitglieder der
Sonderkommission Ballettakademie

Susanne Reindl-Krauskopf

Leiterin der Kommission

Ulrike Sych

Kommissionsmitglied

Martina Fasslabend

Kommissionsmitglied

Susanne Reindl-Krauskopf

Leiterin der Kommission

Univ.-Prof. Dr. Susanne Reindl-Krauskopf wurde1971 in Linz, Oberösterreich geboren.

1989-1994 Diplomstudium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Linz, Wien und Dijon, Frankreich

Forschungsschwerpunkte:

* Strafverfolgung und Grundrechtsschutz (v.a. geheime Überwachung und Datensammlung im Allgemeinen)
* Aufgaben und Verantwortungsbereiche von Polizei und Justiz in der Strafverfolgung
* Computer- und Internetstrafrecht
* Ausgewählte Bereiche des Wirtschaftsstrafrechts, z.B. Korruptionsstrafrecht, Sozialbetrug

Seit Mai 2010 Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie am Institut für Strafrecht und Kriminologie, Universität Wien

CV/Lebenslauf von Dr. Susanne Reindl-Krauskopf

Ulrike Sych

Kommissionsmitglied

Mag.a art. Ulrike Sych ist Sängerin, Gesangspädagogin und seit Oktober 2015 Rektorin der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Sie studierte Musikpädagogik mit den Hauptfächern Gesang und Klavier am Mozarteum Salzburg und setzte anschließend ihre Ausbildung zur Sängerin in New York und Italien fort. Der mdw gehört sie als Lehrende seit 1990 an. 2007 erweiterte sie ihr universitäres Wirken und folgte einer Einladung an die Anton Bruckner Privatuniversität, an welcher sie bis zur Berufung zur Vizerektorin an der mdw 2011 das Institut für Gesang und Musiktheater leitete.

Antidiskriminierung und Gleichbehandlung sind für Ulrike Sych seit Beginn ihrer beruflichen Karriere zentrale Themen: An beiden Universitäten leitete Ulrike Sych den Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen, zudem war sie Mitglied bzw. Vorsitzende diverser universitärer Gremien und Kommissionen.

Neben ihren universitären Verpflichtungen entfaltete sie eine internationale Konzerttätigkeit. 2011 wurde sie vom Universitätsrat zur Vizerektorin für "Lehre und Frauenförderung" der mdw gewählt, 2014 wechselte sie in das Ressort "zentrale Ressourcen" und wurde Stellvertreterin des Rektors.

Martina Fasslabend

Kommissionsmitglied

Martina Fasslabend wurde 1957 in Hainburg geboren. Nach dem Gymnasium in Bruck an der Leitha besuchte sie die Pädagogische Akademie in Wien (Englisch und Sport) und studierte Jus. Frau Fasslabend absolvierte ein Doktoratsstudium in CHILD DEVELOPMENT am Interuniversitären Kolleg für Gesundheit und Entwicklung in Graz/Seggau. 1995 übernahm sie die Kinderschutzorganisation „die möwe“, die sie bis 2014 als geschäftsführende Präsidentin leitete. 2011 rief sie den Österreichischen Kinderschutzpreis ins Leben, der jährlich in mehreren Kategorien verliehen wird.

Für Betroffene und Eltern

Im Auftrag der Sonderkommission wurde eine Clearingstelle mit namhaften Expertinnen und Experten etabliert, um Fälle von Fehlverhalten aufzuarbeiten. Betroffene und Eltern von Betroffenen, sonstige Bezugspersonen sowie Personen, die Wahrnehmungen gemacht haben, wenden sich bitte an Frau Adelheid Bahmou. Die Gespräche können auch anonym geführt werden.

 

Koordinationsstelle der
Sonderkommission Ballettakademie

Das Büro der Sonderkommission Ballettakademie können Sie direkt über folgende Email kontaktieren:

office@kommission-ballett.gv.at